Rosenstein-Gymnasium Heubach
 
Thursday, October 28, 2021

Schüleraustausch mit Italien

Heubach März 2014

"Italiener erobern den Hohenstaufen" - Schüler aus Prato besuchten Heubach und das Stauferland 
Zwischen dem Rosenstein-Gymnasium Heubach und dem Istituto Pier Cironi Prato werden freundschaftliche Bande geknüpft, nicht zuletzt um jungen Menschen die Idee und Ideale des sich vereinigenden Europa erfahrbar zu machen. Daher kam es nun zum ersten Schüleraustausch zwischen den beiden Schulen. 



Italiener und Deutsche verbindet in manchen Orten weit mehr als nur Fußball und "dolce vita". Dies wurde den Schülern aus Prato, Nachbarstadt von Florenz, und des Rosenstein-Gymnasiums Heubach einmal mehr bewußt. In Prato gibt es ein Kastell der Staufer und eine lange Tradition der Textilherstellung, was man im Land der Staufer und in der Stadt von Triumph und Susa mit Freuden vernimmt. Kein Wunder also, dass über die persönliche Freundschaft von Schulleiter Johannes Josef Miller und seinem Kollegen aus Prato Alessandro Giorni ein Schüleraustausch organisiert wurde. Die Latein-Klasse der Stufe acht kam nun zum ersten Mal in den Genuss, ein Kennenlernen mit italienischen Schülern zu erleben. Die erste Etappe des Austausches war vergangene Woche in Heubach. Achtzehn Tifosi erlebten mit ihren drei Lehrern eine herzliche, ja geradezu überwältigende Gastfreundschaft in den deutschen Familien.
Die Tage waren vom Erleben von Land und Leuten bestimmt. Natürlich durfte zum Einstieg des Programms am ersten Tag ein Erklimmen des Hohenstaufens und das Erkunden der ältesten Stauferstadt Schwäbisch Gmünd mit der Grablege der Staufer, Kloster Lorch, nicht fehlen. Nebenbei wurde auch der Falknerei Lorch ein Besuch abgestattet, um dem wissenschaftlichen Hobby des Stauferkaisers Federico Secondo (Friedrich II) zu frönen. Begeistert erlebten die Schüler aus Prato zum ersten Mal eine Flugshow mit Greifvögeln. Der Sonntag war frei und so konnten die Toscaner das sonntägliche Leben einer schwäbischen Familie genießen. Vergangenen Montag partizipierten die Gäste am Unterricht des Rosenstein-Gymnasiums, anschließend folgte die offizielle Begrüßung durch den Heubacher Bürgermeister Frederick Brütting, der vor allem die Errungenschaften des vereinten Europa betonte. Anschließend wurde der Limes unter der sachkundigen Führung des Latein-Lehrers Wolfgang Hönle aufgesucht, danach führte der Oberstudienrat die Gruppe durch Ulm mit Besteigen des Münsters.

Einen Tag später erlebten die Schüler aus Prato das Daimler Museum in Stuttgart mit italienischer Führung, die Staatsgalerie und die Stuttgarter Innenstadt. Am Mittwoch wurde die Visite im Stauferland mit dem Rückflug nach Florenz beendet. Drei Tage später begab sich Schulleiter Miller mit 32 Schülern zum Gegenbesuch nach Prato ganz im Geist der europäischen Idee.