Rosenstein-Gymnasium Heubach
 
Monday, March 04, 2024

Le couple franco-allemand

23 Schülerinnen und Schüler des Rosenstein-Gymnasiums erleben die deutsch-französische Freundschaft zwischen Laxou und Heubach

Nachdem die Schülerinnen und Schüler des Collège Victor Prouvé Anfang Februar tränenreich in Heubach verabschiedet worden waren, stand nun der Gegenbesuch in Heubachs Partnerstadt Laxou – einem Vorort der lothringischen Stadt Nancy – an. Eine Woche lang konnten die neuen Freundschaften vertieft und das französische savoir vivre genossen werden.

Laxou17.jpg

Was deutsch-französische Freundschaft bedeutet, wurde den Heubacher Schülerinnen und Schülern, die von ihren Lehrerinnen Heike Edelmann und Sylvia Fay begleitet wurden, bereits eine Stunde nach ihrer Ankunft bewusst. Bei einem Empfang im Rathaus erläuterten Bürgermeister Monsieur Garcia und seine Stellvertreter, welch wichtige Funktion gerade junge Menschen für die deutsch-französischen Beziehungen erfüllten: Deutsche und Franzosen seien der Motor Europas, was gerade in Zeiten von Brexit und amerikanischem Isolationismus à la Trump besonders wichtig sei. Diese politische Dimension wurde den Schülerinnen und Schülern auch bewusst, als die Gruppe zusammen mit ihren französischen Austauschpartnerinnen und -partnern den nahe gelegenen Ort Scy-Chazelle besuchte. Nach der Besichtigung des Hauses von Robert Schuman – als französischer Außenminister 1948 bis 1952 einer der Gründerväter der EU – konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse über die Europäische Union in diversen Workshops spielerisch vertiefen. Zeitgleich fanden in diesem Europazentrum auch Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen der Verträge von Rom statt.
Natürlich gab es für die Schülerinnen und Schüler auch reichlich Möglichkeiten, die lothringische Stadt Nancy – mit der Place Stanislas als UNESCO Weltkulturerbe – zu erkunden. Nach einer Stadtführung und dem Besuchs des Musée des Beaux Arts wurden die Schülerinnen und Schüler zu einem kleinen Imbiss in das Restaurant Excelsior eingeladen, in dem sie sich in wunderschönem Jugendstil-Ambiente erholen konnten.
Doch auch der ganz normale französische Alltag wurde kennengelernt. Ein Vormittag in der Schule stand ebenso auf dem Programm wie ein Wochenende in den französischen Gastfamilien, wo die Schülerinnen und Schüler von ihren Gasteltern kulinarisch mit traditioneller Quiche Lorraine und anderen Köstlichkeiten verwöhnt wurden. In diesem Rahmen ließen sich die französischen Sprachkenntnisse mühelos vertiefen. Als dann nach knapp einer Woche die Rückfahrt nach Heubach anstand, gab es viele Tränen, sowohl von deutscher als auch von französischer Seite. Die nächsten Besuche sind schon geplant – so funktioniert gelebtes Europa!