Kontakt

Rosenstein-Gymnasium
Helmut-Hörmann-Str. 19
73540 Heubach
Telefon: 07173/929922
FAX: 07173/929924
www.rosenstein-gymnasium.de
E-Mail: Poststelle@04104036.schule.bwl.de

Datenschutzbeauftragter:
 
 




Schulverein SaRose

SaRose
 

SaRose – der Schulverein am Rosenstein-Gymnasium Heubach
 
Samstag, 29. Juni 2019
Aurora
+ Special Guest
Ort: Aula des Rosenstein-Gymnasiums
++ Diese Veranstaltung muss leider entfallen! ++

 

Zufälliges Bild
Mitgliedschaften

mzs-logo-schule_2017-web.jpg
 


Comenius












Laxou 2019

Friedensrosen, Gelbwesten und lothringische Kultur

Klassenstufe 8 des Rosenstein-Gymnasiums auf Schüleraustausch in Heubachs Partnerstadt Laxou

„Bienvenue à Laxou“ hieß es für 22 Schülerinnen und Schüler des Rosenstein-Gymnasiums Heubach und ihre betreuenden Lehrerinnen Heike Edelmann und Sylvia Fay am Collège Victor Prouvé. Eine Woche lang konnten sie ihre Sprachkenntnisse in den französischen Gastfamilien vertiefen und dabei auch einiges über Geschichte, Kultur und aktuelle Politik erfahren. Die Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen wurde kurz nach der Ankunft beim Empfang durch die Bürgermeisterin Madame Wieser deutlich, als Heubacher und Laxouer Schülerinnen und Schüler Friedensrosen – ein Geschenk der Stadt Heubach anlässlich der Gedenkfeier zum 100jährigen Ende des 1. Weltkriegs am 11. November 2018 – im Garten des Rathauses pflanzten.

Laxou19.jpg
 
Als die Gruppe am folgenden Tag nach einer Stadtführung durch Nancy im wunderschönen Jugendstil-Ambiente des „Excelsiors“ zu heißer Schokolade und Croissants eingeladen wurde, staunten die Heubacher Besucher, als sich ein älterer Franzose, der die deutsche Besatzung während des 2. Weltkriegs noch miterlebt hatte, plötzlich freudestrahlend zu ihnen gesellte, nachdem er bemerkt hatte, dass sie aus Deutschland kamen: “Il faut lutter contre la haine“ – „man müsse gegen den Hass ankämpfen“, und dazu sei es besonders wichtig, dass junge Menschen aus den ehemals verfeindeten Ländern Freunde würden.Am folgenden Tag stand Kunst auf dem Programm. Sowohl sakrale als auch bildende Kunst im nahegelegenen Metz konnte bewundert werden. Ein Höhepunkt war dabei sicherlich die Kathedrale, die drittgrößte Kirche Frankreichs, mit ihren wunderschönen Fenstern, die teilweise von Marc Chagall gestaltet wurden. Moderne Kunst – von manchen als allzu modern empfunden - konnte anschließend im Centre Pompidou in Metz bestaunt werden. In Nancy waren jedoch wieder alle tief beeindruckt von der Gestaltung der Place Stanislas, die von der UNESCO im Jahre 1983 als Weltkulturerbe klassifiziert wurde.Aktuelles Zeitgeschehen konnten die Schülerinnen und Schüler dann am Wochenende live miterleben, als es in Nancy eine Demonstration der gilets jaunes – der „Gelbwesten“- gab, die ihre Unzufriedenheit mit der Regierung Macron und ihre Forderungen nach sozialen Reformen lautstark zum Ausdruck brachten.Abgerundet wurde der Besuch durch einen Tag an der französischen Schule (wo die Schülerinnen und Schüler erstaunt feststellten, dass französische Lehrer ein Streikrecht – allerdings ohne Bezahlung – haben) und einem Wochenende in den Familien, das zur Festigung der neuen Freundschaften beitrug. Bereits jetzt freuen sich die Heubacher auf den Gegenbesuch ihrer französischen Austauschpartnerinnen und -partner im März.