Kontakt

Rosenstein-Gymnasium
Helmut-Hörmann-Str. 19
73540 Heubach
Telefon: 07173/929922
FAX: 07173/929924
www.rosenstein-gymnasium.de
E-Mail: Poststelle@04104036.schule.bwl.de

Datenschutzbeauftragter:
 
 


KonzertHummel7klein.jpg



Schulverein SaRose

SaRose
 

SaRose – der Schulverein am Rosenstein-Gymnasium Heubach
 

 

Zufälliges Bild
Mitgliedschaften

mzs-logo-schule_2017-web.jpg
 


Comenius












Vorlesetag 2018

Lesen für Groß und Klein
Siebtklässler des Rosenstein-Gymnasiums besuchten am Bundesvorlesetag die Laubenhartschule in Bartholomä 

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags am Freitag, den 16. November 2018 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a des Rosenstein-Gymnasiums Heubach die Kinder der Laubenhartschule Bartholomä und gestalteten gemeinsam einen Vorlesevormittag. Die 27 Gymnasiasten und über 100 Grundschüler samt den betreuenden Lehrkräften waren sich nach mehr als zwei Stunden einig – das war ein toller und sinnvoller Schulvormittag, bei dem sich alles rund ums Vorlesen drehte und von dem am Ende wirklich alle profitierten. Nach einem kurzen Kennenlernen der Schülerinnen und Schüler untereinander war in Leserunde eins schnell das Eis gebrochen. Die ‚großen’ und ‚kleinen’ Leser lasen gemeinsam verschiedene Texte unter dem Motto „Ich ein Stück, du ein Stück“, in denen sowohl Klein- als auch Großdruckpassagen vorkommen. Im Anschluss daran präsentierten die Kinder und Jugendlichen beider Schularten in verschiedenen Sozialformen ihre eigenen mitgebrachten Lieblingsbücher und trugen sich gegenseitig spannende oder interessante Textpassagen daraus vor. 

Leseaktion18.jpg

Die Siebtklässler zeigten sich besonders angetan darüber, wie gut die Lesefertigkeiten mancher Erst- und Zweitklässler bereits sind. Aber auch die Erstleser hörten ihren älteren Vorlesebesuchern, die sich in ihrer neuen Rolle als „Chefsprecher“ vor einer Gruppe sichtlich wohlfühlten, gebannt zu. In den Klassen drei und vier konnte man bereits längeren Vorträgen aus dicken Schmökern, wie z.B. Harry Potter, lauschen und einige Schüler tauschten sich hier sogar schon über gute Büchertipps aus. Der bundesweite Vorlesetag, der alljährlich am dritten Freitag im November stattfindet und von der Stiftung Lesen ins Leben gerufen wurde, soll ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen und die Lesefreude setzen. Auch die beteiligten Lehrkräfte betonten die Wichtigkeit des Lesens in der heutigen medientechnisch digital geprägten Welt, vor allem im Kindes- und Jugendalter, und zeigten sich angetan sich vom regen Interesse und der Beteiligung am Vorlesegeschehen. Dabei war es vor allem die entspannte und offene Atmosphäre, in der sich die Schüler einmal abseits des klassischen Unterrichts mit Literatur beschäftigen konnten, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrug. Am Ende gab es noch kleine Geschenke für alle und für die Hauptvorleser noch die offiziellen Urkunden des Bundesvorlesetags. Die Verantwortlichen, Schulleiter der Laubenhartschule Bernd Pfrommer und Abteilungsleiterin des Rosenstein-Gymnasiums Christina Gößele, freuen sich nun auf eine baldige Fortsetzung der Leseförderungsaktion – auch im Hinblick auf die neu geschlossene Bildungspartnerschaft zwischen den beiden Schulen.   
 
***
 
Gemeinsam liest es sich am besten

Rosenstein-Gymnasium Heubach besucht am bundesweiten Vorlesetag Grundschulen  

Die Freude am Lesen weitergeben – diese Aufgaben hat sich die Klasse 7b des Rosenstein-Gymnasiums Heubach gemacht und besuchte am Freitag, dem bundesweiten Vorlesetag, einer Initiative der Stiftung Lesenund DER ZEIT, die Grundschule in Böbingen. 

Von Emilia Stanislowski (7b)  

Die Klasse 7b besuchte zusammen mit ihrer Deutschlehrerin, Jessica Schön, die Grundschule am Römerkastell in Böbingen. In der ersten Stunde wurde die Klasse 4a besucht, in der die Grundschüler drei Geschichten aus dem Buch „Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen“ vorgelesen bekamen. Die Geschichten handeln von Onkel Theo, der versucht den Kindern verschiedene Themen zu erklären. Leider versagt sein Wissen aber ab einem gewissen Punkt, weshalb er einfach Dinge erfindet. In einer Geschichte erzählt er von Schneemotten, die die Schneeknödel aufessen, in einer anderen von der Fahrradstadt Münster, in der Fahrräder auf Wäscheleinen aufgehängt werden müssen, weil es zu wenig Parkplätze in der Stadt gebe. Die Grundschüler mussten ganz genau hinhören und die Lügen entlarven, was ihnen zusammen auch gelang. In der dritten und vierten Stunde besuchten die jungen Vorleser die Klasse 4b von Petra Abele. Nach einer kurzen Begrüßungsrunde verteilten sich jeweils drei bis vier Schüler des Rosenstein-Gymnasiums im Schulhaus, und wurden von kleinen Gruppen der 4b besucht, um ihnen weitere Geschichten von Onkel Theo vorzulesen. War eine Geschichte zu Ende und alle Fehler entlarvt, wurden die Gruppen gewechselt. Die Grundschüler wollten am Ende ebenfalls ihr Lesetalent beweisen und so schnappten sich zwei bis drei Grundschüler mehrere Gymnasiasten und lasen ihnen Geschichten aus ihrem Lesebuch vor. 

Leseaktion18-2.jpg

Als Erinnerung bekam jede Klasse eine Urkunde über die Teilnahme am Vorlesetag, die im Klassenzimmer aufgehängt wurde. Die Schüler des Rosenstein-Gymnasiums profierten vom großen Umbau der Böbinger Grundschule und erhielten von Frau Abele als kleines Dankeschön ein ausrangiertes Exemplar von Ottfried Preußlers ‚Krabat‘. Sowohl die Grundschüler als auch die Siebtklässler waren mit großer Freude beim Vorlesetag dabei. Ein Grundschüler möchte schon nächstes Jahr an seine Schule zurückkehren, um dann den kommenden Viertklässlern vorzulesen.