Aktuelle Termine
Es gibt keine Ereignisse in den nächsten 7 Tagen
Kontakt

Rosenstein-Gymnasium
Helmut-Hörmann-Str. 19
73540 Heubach
Telefon: 07173/929922
FAX: 07173/929924
www.rosenstein-gymnasium.de
E-Mail: Poststelle@04104036.schule.bwl.de

Vertretungsplan

Krankmeldung
Schulverein SaRose

SaRose
 

SaRose – der Schulverein am Rosenstein-Gymnasium Heubach
 
Das Herbst-/Winterprogramm ist online!


***

Die Veranstaltung "Kess erziehen" (#8) muss leider entfallen. 

Zufälliges Bild
Mitgliedschaften



Comenius












Frankreich intensiv - Heubacher Gymnasiasten in Grenoble



Grenoble17.jpg

Ende März fuhren 19 Achtklässler des Heubacher Rosenstein-Gymnasiums eine Woche zu ihren Austauschpartnern nach Grenoble. Der erste Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück an der Schule, dem Collège Fantin-Latour, benannt nach einem bekannten französischen Maler aus Grenoble. Danach erklommen die Schüler die Festung Bastille und genossen die wunderbare Aussicht auf die Alpenmetropole, den Austragungsort der olympischen Winterspiele 1968. Am Nachmittag gab es eine kurze Stadtführung, bevor die deutschen die Stadt anhand eines von ihren französischen Partnern erstellten Rundganges erkundeten. Das Wochenende verbrachten die Schüler in ihren Gastfamilien.
Am Montag konnten die Schüler aus Heubach bei einer Schneeschuhwanderung im Skigebiet von Chamrousse bei wunderbarem Sonnenschein eine der vielen Wintersportmöglichkeiten der Gegend um Grenoble ausprobieren. Es folgte ein weiterer Ausflug mit den Austauschpartnern nach Lyon. Dort besichtigten die Schüler die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Kirche La Fourvière, die Altstadt und die römischen Arenen, in denen sie sich als Schauspieler versuchten und die hervorragende Akustik ausprobierten. Ein architektonisches Highlight bot am Nachmittag die Besichtigung des vor etwas mehr als zwei Jahren eröffneten Musée des Confluences am Zusammenfluss von Saône und Rhône.
Der Besuch der Partnerschule stand am darauffolgenden Tag auf dem Programm. Dort lernten die deutschen Schüler die Besonderheiten französischer Schulen kennen, wie zum Beispiel das eingezäunte Schulgelände.
Begleitet wurde die Gruppe aus Deutschland von Frau Hartmann und Herrn Nothacker. Die beiden Französischlehrer freuten sich darüber, dass die deutschen Schüler die Gelegenheit hatten, ihre in fast drei Lernjahren erworbenen Französischkenntnisse anzuwenden und den Alltag in Frankreich kennenzulernen.
Die Heubacher Schüler werden nicht lange auf das ersehnte Wiedersehen mit ihren französischen Austauschpartnern warten müssen, der Gegenbesuch wird Anfang Mai erfolgen.