Schulverein SaRose

SaRose
 

SaRose – der Schulverein am Rosenstein-Gymnasium Heubach

Wichtiger Hinweis: Aus gegebenem Anlass fallen ALLE Veranstaltungen des Schulvereins bis zu den Osterferien aus.

***

Die Homepage des Schulvereins:
 
 

Zufälliges Bild
Mitgliedschaften

mzs-logo-schule_2017-web.jpg
 


Comenius












Schullandheim 2013
Niedersonthofen Juli 2013

Sieben Tage gute Laune... 
Das Schullandheim der sechsten Klassen fand dieses Jahr wieder in Niedersonthofen statt.
Von Pia Halbgewachs 
Laute Stimmen, Busgebrumme, Abschiedsgrüße und auch einige Tränen begleiten die Abfahrt ins Schullandheim der sechsten Klassen. Doch so ungern mancher auch das vertraute Bett verlässt, alles wird von der Vorfreude auf spannende Aktivitäten in und um den Zielort Niedersonthofen überdeckt. Als endlich alle im Bus sitzen, geht es los. Noch ein letztes Winken und ein Luftkuss, dann verlassen die zwei Busse den Schulhof. Auf der Fahrt vergessen auch die bereits Heimwehkranken ihre Sorgen und lachen, brüllen und versuchen die Lehrer mit Chips zu treffen. Als die letzte Steigung geschafft ist erschallt es laut: „Ein Hoch, auf unsern Busfahrer, Busfahrer, ein Hoch..." dann geht alles ganz schnell. Nach der Zimmeraufteilung, bei der sich alle gespannt an Freundinnen und Freunde klammern, der Ansprache des Herbergsleiters Detlef und dem anschließenden Auspacken geht es auf zur ersten Wanderung auf den 1050 Meter hohen Stoffelberg. Bis zur ersten Rast fehlte bereits eine Klasse, zwei Lehrer und die Motivation. Trotzdem liefen alle weiter, bis wir am eigentlichen Ziel, einem kleinen Wasserfall ankamen. Zurück in der Herberge wurde ausgepackt, andere Zimmer bestaunt und natürlich die Tischtennisplatte und das kleine Mischpult eingeweiht. Nach einer Nacht, in der wohl niemand schlief, ging es am Tag Zwei bei leichtem Regen in die Starzlachklamm,in der das Wasser über mehrere kleine Wasserfälle fließt, über rutschige Wege und durch kleine Höhlen in die Stadt Sonthofen, wo der eigentliche Spaß, die Stadtralley begann. Einige Schüler erledigten gewissenhaft alle Aufgaben, andere ließen die Ralley Ralley sein und hatten Spaß auf dem dortigen Volksfest. Als der Bus alle sicher zurückgebracht hatte, zogen sich die Schüler in ihre Klassen zurück und machten einige Spiele, bei denen auch ein 13-Stöckiges Kartenhaus zustande kam.
 


An den folgenden Tagen teilten sich die drei Klassen auf und unternahmen vieles, wie den Besuch im Hallenbad "Wonnemar" mit einer steilen Rutsche, von der ein Klassenkamerad sagte: „Die trägt den Namen Kamikaze zurecht!" , eine Bachbettwanderung plus Rutschpartie unter einem Wasserfall, Klettern, Abseilen von einer 42 Meter hohen Brücke, von der auch die Ängstlichste nach drei Versuchen sprang, eine geführten Wanderung durch die Umgebung, eine Modenschau bei der sich die Jungen als Mädchen und die Mädchen als Jungen verkleideten, eine Seebefahrung mit selbstgebautem Floß auf dem Niedersonthofener See und zuletzt den Besuch der längsten Rodelbahn Deutschlands. Verletzungen waren natürlich auch mit von der Partie, doch die Lehrer versorgten alle mit Pflastern, Kühlkissen und manchmal auch Verbänden. Als am letzten Tag das Kommando lautete: „Aufräumen und Kofferpacken!", wollte niemand so recht zurück in den Alltag. Doch der Bus musste letztlich abfahren und als bei der Ankunft die Eltern sowie großen und kleinen Geschwister darauf warteten, einen in die Arme zu schließen, sahen einige doch recht glücklich aus, zurück bei Spülmaschine und Hotel Mama zu sein.

Pia Halbgewachs besucht die Klasse
6b am Rosenstein-Gymnasium.